DIE LINKE. Thüringen auf Twitter

Tweets


Linksfraktion Thl

4h Linksfraktion Thl
@Linke_Thl

Antworten Retweeten Favorit Sofortinformation zur Landtagssitzung vom 27. bis 29. September dlvr.it/PqXvR8 #linke


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

Retweeted by DIE LINKE Thueringen

Sebastian Koch

25 Sep Sebastian Koch
@sebastiank

Antworten Retweeten Favorit Wenn der Posteingang überläuft weil so viele Leute jetzt in DIE #LINKE eintreten. Krasser Shit!… instagram.com/p/BZdnnd6AUiE/


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

 
 
1. September 2017 Kati Grund

1. September ist Weltfriedenstag - Erinnerung und Mahnung

Mit dem deutschen Überfall auf Polen begann am 1. September 1939 der 2. Weltkrieg. Am Ende des Krieges zählte man Millionen Tote. Europa und die Welt betrauerten unendliches Leid und unermessliche Zerstörung. Der Antikriegs- und Weltfriedenstag am 1. September ist daher jährlicher Tag der eindringlichen Mahnung und des Gedenkens an die Opfer. Die Bilder der Erinnerung verdeutlichen eines schmerzhaft: Krieg bedeutet stets menschliches Leid, soziales und humanitäres Elend und die Zerstörung der Umwelt. Die Hoffnung am Ende des 2. Weltkrieges, so etwas möge sich nie wiederholen, erfüllte sich nicht. 72 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges gibt es laut Wikipedia auf 5 von 7 Kontinenten bewaffnete Konflikte. 2014 sind weltweit 164.000 - 220.000 Menschen direkt an Kampfhandlungen gestorben, so viele wie seit 26 Jahren nicht mehr. 2015 starben in Konfliktgebieten mindestens 167.000 Menschen. Viel zu viele Menschen schauen weg und die deutsche Rüstungsindustrie verdient Milliarden. Mehr...

 
28. August 2017 Kati Grund/Pressemitteilung

Zusammen mit unsere Direktkandidatin im Wahlkreis 190, Sigrid Hupach, durfte ich einen Scheck der Alternative 54 e. V. über 400 € an Frau Vockrodt-Reich vom Jugendprojekt BOJE übergeben. Die BOJE ist ein Projekt in Mühlhausen unter Federführung des Evangelischen Kirchenkreis. Das Kinder- und Jugendzentrum besteht aus verschiedenen Bereichen, welche z. T. ineinander greifen oder gezielt durch Netzwerkarbeit miteinander verbunden werden, wie z. B. der offene Bereich "Kaffeebohne", Projektarbeit, Streetwork, aber auch Beratung bei Problemlagen. Der Offene Bereich bietet Kindern- und Jugendlichen im Einzugsbereich des "Bahnhofsviertels", welcher in Mühlhausen als Brennpunktviertel gilt, eine Anlaufstelle. Im Vordergrund stehen dabei sowohl Partizipation, Stärkung und Integration der Besucher*innen als auch Gewaltprävention und der Aufbau einer tragfähigen, vertrauensvollen Beziehung zu den Kindern und Jugendlichen. Highlights sind die Kinderferientage (Kifeta) in den Mehr...

 
22. August 2017 Kati Grund

Kein Vergeben! Kein Vergessen!

Vor 25 Jahren begannen die mehrere Tage andauernden rassistischen Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen. Unter dem Beifall von bis zu 3.000 Zuschauer*innen attackierten mehrere hundert Nazis die Bewohner*innen der Zentralen Aufnahmestelle für Asylbewerber*innen (ZAst) sowie ein Wohnheim für ehemalige vietnamesische Vertragsarbeiter*innen (das sogenannte Sonnenblumenhaus) und steckten dieses schließlich in Brand. Auf dem Höhepunkt der Auseinandersetzungen zog sich die Polizei für mehrere Stunden völlig zurück, die Feuerwehr konnte die Brände nicht löschen. Die Menschen waren in Todesangst auf sich allein gestellt. Haarsträubende Erklärungen wurden später dafür gesucht: Linksradikale seien dafür verantwortlich, meinte der Ministerpräsident. Bundeskanzler Helmut Kohl machte die Stasi verantwortlich. Die Wahrheit wollten sie nicht hören: Dies waren die massivsten rassistisch motivierten Angriffe in Deutschland nach Ende des Zweiten Weltkrieges. Dies war ein rassistisches Pogrom!  Mehr...

 
1. Juni 2017 Kati Engel

1. Juni ist Internationaler Kindertag!

Jedes 5. Kind in Deutschland ist arm. Allein in Thüringen leben fast 50.000 Kinder und Jugendliche in sogenannten Bedarfsgemeinschaften, das bedeutet, dass 15 % aller Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren in Thüringen auf Hartz IV angewiesen sind. Das sind etwa 1.500 mehr als es noch vor zwei Jahren. Die Entscheidungen der Bundesregierung zum Kinderzuschlag, Kindergeld oder zu den Regelleistungen nach Hartz IV sind zur Verhinderung von Kinderarmut völlig unzureichend. Daher wird sich DIE LINKE weiterhin stark machen für: - eine starke öffentliche Infrastruktur, die allen Kindern Förderung und Teilhabe ermöglicht - eine gebührenfreie Bildung, die soziale Unterschiede ausgleicht und gleiche Chancen eröffnet - eine familienfreundliche Arbeitswelt und gute Arbeitsbedingungen, die allen gesellschaftliche Teilhabe und finanzielle Sicherheit gibt - den Ausbau des Sozialstaates, der die von Armut betroffenen nachhaltig unterstützt und den Namen Sozialstaat auch verdient - und Mehr...

 
16. Mai 2017 Kati Engel/Pressemitteilung

Alternative 54 unterstützt Treffen von Selbsthilfegruppen Herzkranker

Den Erfahrungsaustausch der Selbsthilfegruppen Herz-Kreislauf-Erkrankter, welcher dieses Jahr im SRH Krankenhaus Waltershausen-Friedrichroda stattfand, unterstützte die Alternative 54 e. V. mit 300 Euro. Unter dem Dach der Deutschen Herzstiftung sind gegenwärtig über 100 Selbsthilfegruppen organisiert. In ihrer Gemeinschaft finden Betroffene Rat und Hilfe und werden mit ihren Ängsten und Sorgen nicht mehr allein gelassen. Ziel der Selbsthilfegruppen Herz-Kreislauf-Erkrankter ist es, im täglichen Leben Eigenverantwortung und Eigeninitiative von Herzpatienten und ihren Angehörigen zu fördern. Ebenso ist die Aufklärung zu herzgesunder Lebensweise und Schutz vor Herzerkrankungen eine wesentliche Aufgabe der Gruppen. Dazu zählt auch die umfassende Information der Mitglieder über neueste Erkenntnisse zu ihren Krankheitsbildern. Um Erfahrungen auszutauschen, voneinander zu lernen und miteinander die Arbeit der Selbsthilfegruppen zu gestalten, treffen sich Vertreter*innen der Selbsthilfeg Mehr...

 
4. Mai 2017 Pressemitteilung

"Die Tür zur Zukunft fällt nicht ins Schloss, sie geht gar nicht erst auf."

Rede zur Kinderarmut im Plenum des Thüringer Landtages   Sehr geehrter Herr Präsident, werte Kolleg*innen, liebe Zuschauer*innen auf der Besuchertribüne und am Livestream, ich möchte, ergänzend zu meiner Kollegin Karola Stange, in meiner Rede den Schwerpunkt auf ein spezielles Thema legen, welches eine besondere, eine subtile Form der Ausgrenzung und Gewalt gegenüber den Schwächsten in unsere Gesellschaft in sich birgt: der Kinderarmut. Erscheinungsformen der Kinderarmut Kinderarmut ist leider ein immer noch zu wenig beachtetes Thema im politischen Diskurs. Dies hat verschiedene Gründe. Unser Armutsbild ist von drastischer Not, Hunger und Obdachlosigkeit geprägt, Kinderarmut dagegen äußert sich weniger spektakulär - ja, oftmals wird sie sogar gar nicht als solche erkannt. Des Weiteren wird oft versucht die Schuld für die Notsituation den Armen selbst zuzuschreiben - im Falle der Kinder sind es natürlich deren Eltern, die gesellschaftlich als "faul", "asozia Mehr...

 

Treffer 1 bis 6 von 72