Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
v.l.n.r.: Frau Engel und Frau Lapp

Alternative 54 e. V. unterstützt den Schwerhörigen-Verein Eisenach e. V.

Am Montag, den 04.12.17 hat Landtagsabgeordnete Kati Engel (DIE LINKE) dem Schwerhörigen-Verein Eisenach e. V. einen Scheck über 350,00 € der Alternative 54 e. V. übergeben. Den Scheck nahm die Vorsitzende des Vereins, Frau Uta Lapp, entgegen.

Der Schwerhörigen-Verein versteht sich als Interessenvertretung der Schwerhörigen, Ertaubten, Tinnitusbetroffenen und CI-Träger*innen. Die Themen, die Schwerhörige und Ertaubte bewegen, sind so unterschiedlich und facettenreich wie das Thema Hörschädigung selbst. Gerade Hörgeschädigte im Beruf haben teilweise ganz andere Sorgen und Probleme. Die Kommunikation mit hörenden Arbeitskollegen bedeutet immer wieder Mühe und Anstrengung, ist manchmal mit Missverständnissen und folglich auch mit Frustration verbunden. Oft genug fühlen sie sich mit diesen Problemen allein gelassen.

Und genau das will der Verein ändern, indem er darüber redet und die Möglichkeit bietet sich mit anderen Schwerhörigen aus zu tauschen. Wo zum Beispiel über die vielen unterschiedlichen Anforderungen an den Berufsalltag gesprochen werden kann, und auch Fachleute eingeladen werden, die mit arbeitsrechtlichen Tipps weiterhelfen können. Das Geld der Alternative 54 e. V. benötigt der Schwerhörigen-Verein, um neue Hilfsgeräte, wie z. B. neue Hörschleifen und Kopfhörer, anzuschaffen.

„Selbsthilfegruppen leisten einen unverzichtbaren Beitrag in unserer Gesellschaft. Umso mehr freue ich mich, dass die Alternative 54 dieses ehrenamtliche Engagement für die Hörgeschädigten unterstützt und ich den Scheck überbringen durfte“, freut sich die Abgeordnete Engel. Der Verein Alternative 54 e.V. wurde 1995 von Abgeordneten der PDS (heute DIE LINKE) gegründet. Ziel des Vereins ist es, die automatischen Erhöhungen der Abgeordneten-Diäten an soziale, kulturelle und ehrenamtliche Vereine und Initiativen weiterzugeben. Seit der Gründung konnten bereits über eine Million Euro an unterschiedlichste nichtkommerzielle, gemeinnützige Projekte in Thüringen übergeben werden.