Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
v.l.n.r.: ich, Ralf Plötner, Anett Bernhard, Mandy Eißing und Gunter Starke vor der Drogenkontaktstelle

Go East - Jugendtour im Altenburger Land

Bastelei mit Glitzer-Katze im SPJFH
Magdalenenstift Altenburg

Der sechste Teil unserer Jugendtour führten Dr. Steffen Kachel, unseren wissenschaftlichen Mitarbeiter für Bildung, Jugend und Sport im Landtag, und mich heute in den entlegenen Osten von Thüringen. Zusammen mit Mandy Eißing (Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreises für DIE LINKE) und Ralf Plötner (Vorsitzender der Kreistagsfraktion DIE LINKE) besuchten wir verschiedene Institutionen und Projekte, welche ich Euch hier kurz vorstellen möchte:

 

Fachdienstleiterin Jugendarbeit/Kindertagesbetreuung

Der Fachdienstleiterin Jugendarbeit/Kindertagesbetreuung gehört zum Fachbereich 2 (Soziales, Jugend und Gesundheit) des Landratamtes Altenburger Land. Wir trafen uns mit Frau Marion Fischer,  der Fachdienstleiterin, Frau Kerstin Hopfmann (zuständig für die Themen Jugendschutz/Jugendarbeit) und Jörg Trübger (zuständig für die Jugendhilfeplanung).

Das Aufgabenspektrum des Fachdienstes reicht von der Organisation der Kinderbetreuung über das Frühwarnsystem und den Schutz des Kindeswohls bis hin zur Förderung von Angeboten für Jugendliche.

Eine Übersicht und Kontakte gibt es auf: www.altenburgerland.de

 

Aufsuchende Jugendsozialarbeit (Streetwork) im Altenburger Land

Wir trafen uns mit den Streetworker*innen Anett Bernhard, Christine Landgraf und Gunter Starke in den Räumen der Drogenkontaktstelle. Die Streetworker*innen helfen Euch bei der Bewältigung aller Probleme des Alltags, vor allem bei Problemen mit Eltern, Schule, Ausbildung, Behörden, Justiz, Hartz IV, Drogen oder bei Wohnungsnot. Sie begleiten Euch auch gern zu Behörden, Ämtern, Gerichten oder auch zur Polizei. Alles ist natürlich absolut vertraulich und anonym!

In der Drogenkontaktstelle könnt Ihr Euch über Drogen und deren Wirkung sowie Risiken informieren. Ihr erfahrt alles, was Ihr über safer use wissen müsst. Außerdem könnt Ihr hier Kondome, saubere Spritzen und Essen bekommen sowie duschen und Wäsche waschen. Wenn Ihr das wollt, wird Euch geholfen eine Entzugs- oder Substitutionstherapie zu finden. Alle Angebote sind natürlich auf freiwilliger Basis und erfolgen vollkommen anonym.

Kontakt:

Diakonie Accept-Drogenkontaktstelle
Anett Bernhard
Geraer Straße 46
04600 Altenburg

Tel./Fax: (03447) 31 60 60
Mobil: (0172) 88 94 640

Sprechzeiten im Büro: Mittwoch 13.00 bis 15.00 Uhr und 17.00 bis 19.30 Uhr

 

Mehr findet Ihr auch unter: Aufsuchende Jugendsozialarbeit

 

Magdalenenstift Altenburg

Das Ev.-Luth. Magdalenenstift Altenburg ist eine kirchliche Stiftung, werlche bereits 1705 gegründet wurde, und Mitglied im Diakonischen Werk Evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland e.V. Wir sprachen mit Herrn Dirk Keiner, dem Vorsitzenden der Stiftung, und Frau Barbara Köhler, der Teamleiterin der Sozialpädagogische Jugend- und Familienhilfe (SPJFH).

Die Stiftung ist Träger von Einrichtungen der Senioren- und Behindertenhilfe sowie der Kinder- und Jugendhilfe. Zu den Einrichtungen zählen ein Seniorenpflegeheim, eine Tagespflege, eine Sozialstation, ein Betreutes Wohnen und zwei Kindergärten. Außerdem ist sie Träger der Drogenkontaktstelle, der Schuldnerberatung, der aufsuchenden Jugendsozialarbeit sowie der SPJFH. Das Fachteam der SPJFH erbringt Leistungen der ambulanten Hilfen zur Erziehung im Auftrag des Landkreises Altenburger Land, z. B. Erziehungsbeistand oder Familienberatung und -therapien.

Mehr findet Ihr unter: Ev.-Luth. Magdalenenstift Altenburg